05901-9796-0 Haben Sie Fragen?
DosArom Dosierpumpe 5-50

DosArom Dosierpumpe 5-50

Artikel Nr.: 10101
355,81 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie Beratung?
Wir kümmern uns gerne um Sie:
05901 - 9796 200
Oder nutzen Sie unser Rückrufformular
  • 10101
  • false
Herstellerfreigabe folgender cdVet Futterzusätze für DosArom Dosierpumpe 5-50: -... mehr
Produktinformationen "DosArom Dosierpumpe 5-50"

Herstellerfreigabe folgender cdVet Futterzusätze für DosArom Dosierpumpe 5-50:

- cdDes

- TurboBronchial Trinkwasser

- DarmAktiv

- TurboBronchial

- EnteroVet Kalb

- EnteroVet Geflügel

- OreganoVet Trinkwasser

 

Die DosArom Dosierpumpe 5-50 ist eine Entwicklung aus dem Hause cdVet, um auch komplizierte Zugaben von flüssigen Futterzusatzstoffen, Mikroorganismen und andere für die Beimengung relevante Wirk-/Zusatzstoffe in bestehende Fütterungsanlagen exakt dosieren zu können.

Die Einrichtung ist einfach und für fast jede Art von Fütterungstechnik geeignet. Die Fütterungsmengen können einfach vom Anwender kalibriert werden. Bei hochwertigen flüssigen Zutaten (z.B. ätherische Ölmischungen von cdVet) kann direkt aus den Kanistern/Fässern angesaugt werden.

 

Technische Daten:

Betriebsspannung: 230V/AC

Steckernetzteil

Regelbare Förderleistung: 5-50ml/min

Drehzahleinstellung: 0-100%

Schaltfrequenz: 600Hz….2kHz

Abmessungen: 85x85x112mm

 

Anschluß/Bedienung

Den Netzadapter mit dem 230V Netz verbinden.

Mit dem Potentiometer ist eine Förderleistung im Bereich von 5-50ml einstellbar.

 

Das Arbeitsprinzip einer Schlauchpumpe

Das Prinzip der Schlauchpumpe ist denkbar einfach. Das zu verpumpende Medium kommt lediglich mit dem Schlauch in Berührung. Dieser Schlauch ist ein dickwandiger robuster Schlauch, der aus einer inneren Lage, zwei Textilfaserverstärkungen und einer äußeren Decke besteht. Zwei Rollen, die sich auf dem Rotor befinden, drücken den Schlauch wechselweise zusammen und schieben das Medium weiter. Durch die Rückstellkräfte richtet sich der Schlauch nach der Rolle wieder auf, wodurch der Ansaugvorgang bewirkt wird.

 

Beimengungskonzept:

Die Dosieranlage wird parallel geschaltet mit der Futtertransporteinrichtung wie z.B. Rohrkettenanlage, Dosierschnecken oder auch dem Wasserzufluss für die Flüssigfutteranlage. Somit brauch lediglich die Durchflussmenge des Futtermittels je Minute/Stunde ermittelt werden, sodass dann die zu dosierende Menge des Zusatzstoffes je Minute/Stunde ermittelt und an der Dosieranlage eingestellt werden kann. So kann kontinuierlich dem Futterstrom durch den beigelieferten Dosieradapter der Aroma-/Wirkstoff beigemengt werden.

Alternativ können die Aroma-/Wirkstoffe auch direkt in den Anmischbehälter von Flüssigfütterungsanlagen eingebracht werden. Empfohlen ist hier die Ansteuerung durch die Fütterungselektronik auf eine 230 V Steckdose. Benötigt wird eine Zeitdosierung, die von der Fütterungsanlage in Relation der anzumischenden Futtermenge gesteuert wird. Alternativ kann auch eine andere Futterzutat, die gewichtsgesteuert beigegeben wird, parallel geschaltet werden, sodass sich daraus die „Dosierzeit ergibt.

 

Dosierbereich: 5ml bis 50ml pro Minute.

 

Geeignet für:

Anschluss an Flüssigfütterungsanlagen (per mischmengenbezogener Zeitsteuerung)

Rohrkettenfütterungen

Futterschnecken

Futterstationen

 

Lieferungsumfang DosArom Dosierpumpe 5-50:

1 DosArom Dosierpumpe im Feuchtraumgehäuse mit Potentialsteuerung 5-50ml je Minute, Netzstecker 230V

1 Ansaugschlauch/Zuführschlauch 5m (geeignet für Säuren, ätherische Öle usw.)

2 Schlauchschellen

3 Kanisterdeckel mit Loch (von 5L-, 10L- und 25L-Kanister)

 

Montage bei Futterschnecken/Ketten:

Die DosArom Dosierpumpe 5-50 sollte oben an der Futterschnecke montiert werden. Die Montage sollte durch einen Fachmann erfolgen.

 

Für die Integration der Anlage in die Fütterungsanlage, die recht-und sachgemäße Verwendung der zugesetzten Stoffe und die Ermittlung und Kontrolle der Dosiermengen ist der Anwender verantwortlich. Es wird keine Haftung für Anwendungsfehler übernommen. Der Lieferant ist nicht verantwortlich für die hygienische Montage der Anlage.

  •  .
  • .
  • .
  • .
  • .

0 /5

  • : 0
  • : 0 / 5

 0 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
×
Zuletzt angesehen