>20 years of experience
Directly from manufacturer
Made in Germany
For natural healthy animals

Das Jahr der Jahre...

2. Deutscher Verbandsmeister auf Bundesebene 2017

2. As-Vogel auf Bundesebene 2017

 SG Schmidt & Wirthmann, Schlüchtern

Das Jahr der Jahre

Für die SG Manfred Schmidt und Wolfgang Wirthmann aus Schlüchtern im RegV 456 Main-Kinzig-Wetterau verlief das Reisejahr 2017 einfach traumhaft. Sie werden 2. Verbandsmeister und stellen gleichzeitig den 2. nationalen As-Vogel von Deutschland. Sie werden 1. Hessenmeister und gleichzeitig auch 1. RegV-Meister. Fast bei allen Meisterschaften in der RV Schlüchtern-Sinntal sowie im Regionalverband haben sie die Nase vorn. Hauptverantwortlich für diese Topleistungen ist Sportfreund Wolfgang Wirthmann, der übrigens seit 30 Jahren in Folge höchst erfolgreich spielt. Leider hat in den letzten Jahren nicht selten der fehlende 600 km Flug gefehlt, um sich für die Meisterschaften auf Bundesebene zu qualifizieren. „Gott sei Dank ist es in diesem Jahr zum 600 km Finalflug gekommen, der mir sonst immer gefehlt hat“, so Wolfgang Wirthmann. Auf den Flügen über 600 km war er immer schon erfolgreich, gerne erinnert sich der deutsche Vizemeister an die damaligen Endflüge wie Nickelsdorf (620 km) und Budapest (etwa 800 km), auf denen er immer gut war. Bereits damals hat er mit fünf Tauben gewonnen, was man nur holen konnte. Von 62 möglichen Preisen, insgesamt 61 zu erzielen, waren keine Seltenheit, unzählige Tauben flogen dabei immer zweistellig.

Herkunft der Tauben

Den großen Wurf landete Wolfgang Wirthmann mit fünf Tauben vom legendären Schlüchterner Topschlag Klaus und Marianne Jökel, die er über den Sohn Stefan Jökel erstand. Diese Tiere fanden teilweise ihren Ursprung bei Raoul und Xavier Verstraete (Linie „Uno“) aus dem belgischen Oostakker. Weitere Zugänge kamen über Hans Hirn aus Schnaittenbach, zu dem man ein sehr freundschaftliches Verhältnis führt. Ferner sind auch Heremans-Tauben über Tierarzt Rene Becker im Bestand verankert. An dieser Stelle muss Stefan Lang aus Schlüchtern erwähnt werden, mit dem Wolfgang Wirtmann seit Jahren eine Zuchtgemeinschaft führt. Die beiden Freunde teilen sich seit Jahren die Jungtauben und versuchen auch eine Menge aus. Interessant ist an dieser Stelle auch zu erwähnen, dass Stefan Lang bis vor dem Endflug auf Platz 1 bei den As-Weibchen auf Bundesebene stand; leider blieb das Weibchen auf dem Finalflug aus. Kommen wir jetzt zum Stammbaum des zweiten As-Vogels auf Bundesebene 2017. Der Vogel 03258-15-208 war bereits ein Jahr zuvor viertbester jähriger Vogel in Hessen mit 10 Preise und 786 As-Punkte. 2017 bringt er es auf 13 Preise mit 4.527 Preis-km und 1.084 As-Punkte. Er wird bester Vogel im RegV 456, Reiserichtung Südost. Sein Vater ist der 07001-10-1037, väterlich gezogen aus der Linie „Uno“ von Verstraete über Jökel. Mütterlich findet man Janssen- und Van Loon-Tauben ebenfalls über Jökel in der Abstammung. Der „1037“ flog als Jungtaube 6/6 und ging dann in die Zucht. Mit verschiedenen Weibchen verpaart brachte er mehrere Konkurssieger und zweistellige Meisterschaftstauben hervor. Nun zur Mutter des zweiten nationalen As-Vogels 2017, sie trägt die Ringnummer 03258-10-94, in dieser Abstammung dominieren die Heremans-Ceusters-Tauben in Kombination mit den Schellens über Hans Hirn. Beide Elternteile der „94“ wurden gereist und habe eine Menge Spitzenpreise gewonnen, bevor sie in die Zucht kamen. Aber das ist nicht das Besondere daran. Die beiden Eltern der „94“ sind beides Vollgeschwister, sie wurden ausschließlich zu Zuchtzwecken verpaart.

Reisesystem nach Beyers

Wolfgang Wirthmann spielt mit 60 bis 65 Tauben, wobei bis auf zehn Weibchen alle Tiere zum Einsatz kommen. Lediglich von den zehn besten Weibchen bleiben die Vögel zu Hause. Anfang Februar werden die Reisetauben verpaart und ziehen ein Jungtier auf. Ungefähr ab Anfang März erhalten die Reisetauben den ersten Freiflug nach der Winterpause. Es werden alle Vorflüge im RV-Programm gespielt, parallel werden etwa zehn bis fünfzehn private Trainingseinheiten vor der Reise durchgeführt. Mit den Reisetauben wird eine Umlaufmethode praktiziert, so dass die Vögel und die Reiseweibchen jeweils morgens und abends eine Stunde Freiflug haben. Der gesamte Taubenbestand wird mit Beyers-Futter abgedeckt. In der langen Züchterkarriere hat Wolfgang Wirthmann stehts die besten Erfahrungen und gleichzeitig Erfolge mit Beyers erzielt. In jedem Frühjahr nimmt er aus jeder Mischung jeweils 10 Körner einer Sorte aus dem Säcken heraus, um damit die Keimfähigkeit zu testen. Bereits nach zwei Tagen kann er die Keimfähigkeit aller Körner erkennen. Diese 100prozentige Keimfähigkeit hat er nur bei Beyers erlebt. In der Reisezeit kommen die Mischungen „Prange Grandprix“, „Diät 23“ und „Zoontjes gelb“ zum Einsatz. Am Flugtag erhalten die Tiere bei ihrer Heimkehr vollen Trog „Prange Grandprix“. Ab dem zweiten Tag gibt es eine Mischung bestehend aus halb „Prange Grandprix“ und „Diät 23“, zusätzlich wird viel Paddyreis gefüttert. Am dritten Tag gibt es jeweils ein Drittel „Prange Grandprix“, „Diät 23“ und „Zoontjes gelb“, dies genauso am vierten Tag. Am Tag 5 wird gesteigert, jetzt ist es 75 % „Prange Grandprix“ und nur noch 25 % „Zoontjes gelb“, allerdings kommen ab diesem Tag geschälte Sonnenblumenkerne und Hanf zum Einsatz. In der Regel werden die Tauben am Freitag eingekorbt, an diesem Tag gibt es nur „Diät 23“ und 25 % „Zoontjesgelb“ mit etwas Hanf und geschälten Sonnenblumenkernen.

An Futterzusätzen wird sehr wenig gegeben, da die Beyers-Futtermischungen die meiste Kraft bringen. An zwei Wochentagen werden natürliche Mineralien, Spurenelemente und Vitamine aus dem Hause cdVet gegeben. Das Produkt ColumbaVet VulcanoMineralenthält 100% rein natürliche Zutaten wie Algenkalk, Bierhefe, Traubenkernextrakt und Bentonit-Montmorillonit. Bierhefe enthält einen hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren, Spurenelementen und Vitaminen des B-Komplexes und kann so Vitalität und Leistungskraft stärken. Das Produkt wird bei Sportfreund Wirtmann mit einem Öl unter das Futter gemengt. Zur Pflege der Atemwege wird das Produkt TurboBronchial von der Firma CdVet eingesetzt. Die in „TurboBronchial“ hochkonzentrierten ätherischen Öle (u. a. Eucalyptus, Salbei, Anis, Kümmel, Thymian) sorgen hier deutlich für freie Atemwege. Es  kommen täglich ein paar „TurboBronchial“ Tropfen von cd-Vet ins Trinkwasser. In diesem Zusammenhang brauchen keinerlei Medikamente bei Atemwegsproblemen eingesetzt werden.

Verschiedenes

Den Bestand lässt Sportfreund Wirthmann bei zwei Tierärzten mehrmals im Jahr untersuchen, hier sind Dr. Nolte und Tierarzt Rene Becker zu erwähnen. Insgesamt gesehen, ist Wolfgang Withmann überhaupt kein Freund von Medikamenten. Im Frühjahr werden zwar zwei Kuren durchgeführt, auch wird nach dem Absetzen der Jungtauben etwas gegen Trichomonaden unternommen, aber das ist es auch schon. Seinen größten Fehler in seiner Geschichte hat er übrigens damit gemacht, dass er während der Saison auf Anraten eines Tierarztes mehrere Tage „Baycox“ gegen einen geringen Kokzidienbefall einsetzte. Die Tiere waren danach so geschwächt, dass sie über zwei Wochen keine Spitze mehr flogen. Solche Fehler passieren ihm daher nicht mehr und er gibt daher innerhalb der Saison so gut wie keinerlei Medikamente. Vielmehr sorgt er für Sauberkeit und staubarme Schläge. Mehrmals im Jahr wäscht er die Wände und Zellen mit Essigwasser aus. Es kommt hier in erster Linie auf die gute Taube an. Eine gute Taube ist eine Taube, die in ihrer Karriere mehr als fünfmal unter den ersten 100 Tauben regional platziert ist. Einige Toptauben des Schlages erfüllen diesen Standard, wie der zweite nationale As-Vogel 2017 beweist.

Erfolge 2017

2. Verbandsmeister auf Bundesebene, 15 Preise, 1.438,50 As-Punkte

2. As-Vogel auf Bundesebene, 5 Preise, 2.375 Preis-km, 494,17 As-Punkte

1. Hessenmeister

6. bester Altvogel Hessen-Meisterschaft

1. RegV-Meister, 24 Preise, 10.928 Preis-km, 2.060 As-Punkte

1. RegV-Meister des Verbandes

1. RV-Verbandsmeister

1. bester Vogel des Regionalverbandes

1. RegV-Verbandsmeisterschaft

1. As-Vogel im Regv

3. RegV-Jungtaubenmeister

1. RV-Jungflugmeister des Verbandes

1. RV-Generalmeister

Bester Vogel der FG, RV, RegV, 13 Preise, 1084 As-Punkte

1. Konkurs Endflug Parbach, 600 km

1. Goldmedaille mit dem 3., 4., 5. Konkurs

1. Sportuhr

1. RV-Jungflugmeister

1., 2., 3. beste Jungtaube der RV

1. Jungflugmeister in der Fluggemeinschaft

 

Wolfgang Wirthmann

Schulstr. 2 a

36381 Schlüchtern-Wallroth

Telefon: (0 66 61) 44 29


Please enter these characters in the following text field.

The fields marked with * are required.

I have read the data protection information.

contact form

Personal consulting services
+49 5901 - 9796 200